Herren 60

Saison 2020

 

Herren 60 erfolgreich in der Württembergliga

 

 

Bei den Herren 60 in der Württemberliga geht es in die Endphase. Noch sind 2 Spiele in der sogenannten Coronarunde zu absolvieren. Es wurden bisher 3 Siege nach Hause gebracht, die auch teilweise sehr deutlich ausgefallen sind.

Mit Ferenc Cepai hat die Mannschaft eine super Verstärkung bekommen. Der ehemalige Daviscupspieler aus Ungarn ist ein sicherer Punktelieferant im Einzel wie auch im Doppel.

Auch haben die Herren einen weiteren Mitspieler mit Gerhard Baumeister bekommen, der sicher auch eine Verstärkung für das Team gewesen wäre, wenn er sich nicht kurz vor Beginn der Saison verletzt hätte.

Unser englischer Mitspieler David Jacobsen hat leider den Brexit zu ernst genommen und hat die Mannschaft etwas im Stich gelassen und sich ins schöne Allgäu abgesetzt, wo er nochmals einen beruflichen Neuanfang gestartet hat. Viel Erfolg an dieser Stelle von allen.

Nun haben die 60er am Sonntag, den 2. August das schwerste Spiel gegen Birkenfeld, wo es auch noch um den Aufstieg in die Regionalliga geht. Das wäre der größte Erfolg in der Geschichte des kleinen Vereins auf dem Schurwald.

Gez. Helmut Lorenz

 

Saison 2019

Endlich, es ist vollbracht.

 

Die Herren 60 haben in letzter Sekunde den Klassenerhalt in der höchsten Liga in Württemberg  geschafft.

Im letzten Spiel könnten die Gäste aus Waldenbuch mit einem knappen 5:4 besiegt werden.

Eine Woche vorher mussten wir uns dem Aufsteiger in die Regionalliga mit 4:5 geschlagen geben.

Als herausragende Spieler hat sich wieder Werner Hafer in der Vordergrund geschoben.

Er biss sich in beiden Begegnungen im Machts Tiebrak durch.

Auch unsere Hilfe von den Herren 65 Heinz Häckh zeigte trotz des hoch verlorenen 1. Satz in einer gigantischen ansteigen Form und setzte seinen Gegner im 2. Satz

derart zu, das der Satz im Tiebrak knapp an den Gegner ging.

Heinz hatte eine tolles Spiel im zweiten Satz gemacht, meiner Meinung das Beste was ich von ihm bei Punkspielen je beobachten durfte.

Er wurde dann im Doppel von Eberhard Kirchner abgelöst, der als Doppelspezialist bekannte Berkheimer hatte dann auch mit Werner zusammen das 3 Doppel nur knapp im Match Tiebrak verloren.

Nur das Doppel Zwei mit David Jacobsen und Michael Bajer sicherten unseren Sieg, den das Doppel Eins mussten wir auch den Gegnern im Machts Tiebrak überlassen nachdem der erste Satz überlegen gewonnen wurde.

Aber die Revance ist somit dennoch gelungen, den letztes Jahr verloren wir in Waldenbuch.

Jetzt haben wir uns aber in der Württemberg-Liga schon zum 3. Mal fest gespielt.

 

Durchwachsener Saisonbeginn der Herren 60 vom TV Aichwald in der Württembergliga

 

Nach einem Kaltstart bei widrigen Wetterbedingungenhaben wir das erste Spiel glatt bei den Sulzbachern

abgegeben. Allerdings haben wir gleich Zwei Verletzte vor dem Spiel zu beklagen gehabt.

Unser Neuer „David Jacobsen“ und unser sicherster Punktelieferant der letzten Jahre Werner Hafner konnten nicht antreten.

Ausgeholfen haben uns die Herren 65 mit Heinz Häckh und Hermann Huschka.

 

Beim zweiten Gegner in Perus-Rutesheim konnten wir nach den Einzeln schon mal mit 3:3 aus dem Rennen gehen.

Zwei Einzel haben wir leider noch im Matchtiebrak knapp verloren, sonst wäre ein 5:1 für uns auf der Meldung gestanden.

Bei den  anschließenden Doppeln konnten wir dann noch 2 für uns entscheiden und konnten dann mit einem 5:4 Sieg nach Hause fahren.

Auch in diesem Spiel haben uns die die 65er mit Eberhard Kirchner unterstützt.

Die Überraschung des Tages war, das unser Schweizer Beat Christen souverän sein Einzel gewonnen hatte.

 

Das nächste Spiel ist zu Hause gegen den Absteiger aus der Regionalliga TC Hechingen.

 

Gez. Helmut

 

Saison 2018:

Toller 3. Platz in der Württemberg Liga


Nach dem Wiederaufstieg in die Württemberg Liga wussten wir, wie schwer die Spiele in dieser höchsten WTB Spielklasse werden. Deshalb galt es vom 1. Spieltag an Punkte zu sammeln.


Im ersten Spiel ging es zum Mitfavoriten TA TSV Waldenbuch. Nach den spannenden Einzeln stand es 3:3. Leider konnten wir nur ein Doppel gewinnen und verloren knapp mit 4:5. Mit dieser guten Leistung wussten wir, dass das Ziel Klassenerhalt möglich ist. Das nächste Spiel gegen den TC Sulzbach an der Murr wurde nach 5 Tiebrakes mit 5:4 gewonnen. Die Freude war groß.


Gut gelaunt ging es zum TA FC Germania Bargau. Wir kennen diesen Gegner seit Jahren. Leider fanden unsere Spieler bei ungewohnt starken Wind Böen nicht zu ihrem Spiel. Die Begenung wurde mit 5:4 verloren.
Jetzt mussten die nächsten Spiele gewonnen werden, denn unser Kapitän glaubt , dass man 3 Siege für den Klassenerhalt braucht.


Das Heimspiel gegen TC Nehren wurde klar mit 8:1 gewonnen. Im Auswärtsspiel gegen den TC Tübingen konnte der Klassenerhalt geschafft werden. Doch das Spiel wurde zu einem Krimi, der erst kurz vor Dunkelheit entschieden wurde. Wir gewannen den 5. Punkt und damit insgesamt 5:4. Der Klassenerhalt war geschafft. Mit diesem guten Gefühl wurde das nächste Heimspiel gegen SPG Perouse/Rutesheim souverän mit 7:2 gewonnen.

 

Es kam noch besser. Im letzten Spiel gegen den festsehenden Aufsteiger TC Bopfingen gab es einen weiteren 5:4 Sieg. Ein ausgezeichneter 3. Platz in der Württemberg Liga war erreicht. Das ist der beste Platz den jemals eine TV Aichwald Mannschaft erreicht hat.


Es spielten: Helmut L., Paul M., Michael B., Eberhard K., Werner H., Beat C., Stjepan R. und Heinz H.

Saison 2017:

 

Herren 60 - Aufstieg in die Württembergliga für 6er-Mannschaften auf dem Silbertablett

 

Durch die 4 Siege in den vorangegangenen Spielen, davon auch gegen die stärksten Konkurrenten, hatte man sich bereits eine top Ausgangsposition verschafft. Selbst mit einer knappen Niederlage würde der sofortige Wiederaufstieg in die Württembergliga gelingen. Der Gegner aus Bettringen erwies sich aber als deutlich härtere Nuss als es der Tabellenplatz vermuten ließ, sodass am Ende "nur" ein knapper 5:4-Sieg zu verzeichnen war, der aber sicher den Aufstieg bedeutete. Da der letzte verbliebene Konkurrent sein abschließendes Spiel aber 2:7 verlor, steigen die Herren 60 sogar mit 2 Spielen Vorsprung direkt wieder in die Oberliga auf. Auch hier herzlichen Glückwunsch an das sportliche Aushängeschild des Tennisvereins. Während der Saison kamen zum Einsatz: Helmut Lorenz, Michael Bajer, Eberhard Kirchner, Paul Malec, Werner Hafner, Heinz Häckh, Beat Christen, Conny Gerber und Gerhard Eitel. Auch diesen für die kommende Saison viel Erfolg!!